Arbeitsgemeinschaft AIDS-Prävention NRW

Impfungen gegen MPX-Viren ("Affenpocken") in NRW

Foto: david pereiras, photocase.deAktualisierte Liste der Impfstellen vom 6. September 2022

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW (MAGS NRW) hat eine aktualisierte Liste aller Impfstellen mit Stand 06.09.2022 (PDF) veröffentlicht. Die Liste enthält sowohl HIV-/STI-Schwerpunktpraxen als auch HIV-/Infektionsschutzambulanzen von Universitätskliniken in NRW.


Bis Ende August 2022 5.415 Impfungen in NRW

In Nordrhein-Westfalen wurden zwischen Juni und August 2022 5.415 Impfungen durchgeführt. Dies sind 26 Prozent aller Impfungen in Deutschland. Mehr lesen Sie hier.


Weiterer Impfstoff für NRW

Vom Bund wurden folgende Mengen JYNNEOS® Impfstoff geliefert (Stand: 11. Oktober 2022):
1. Lieferung: 7.320 Impfdosen am 17. Juni 2022,
2. Lieferung: 1.340 Impfdosen am 11. August 2022,
3. Lieferung: 4.120 Impfdosen am 29. August 2022,
4. Lieferung: 23.400 Impfdosen am 26. September 2022
Von den folglich insgesamt gelieferten 36.180 Impfdosen wurden mit Stand 11.10.2022 12.220 Impfdosen an die in Nordrhein-Westfalen impfenden Stellen geliefert. Folglich befinden sich im Landeslager derzeit 23.960 Dosen JYNNEOS® Impfstoff. Seit Mitte September geht die Nachfrage der impfenden Stellen nach Impfdosen zurück, dennoch wurden auch im Oktober (Stand 11.10.) bereits 1.020 Impfdosen ausgeliefert.

Darüber hinaus wurde eine weitere Lieferung von 11.260 Impfdosen für die 43. Kalenderwoche vom Bundesministerium für Gesundheit dem MAGS am 12. Oktober angekündigt. Mehr lesen Sie hier.


Vorhandener Impfstoff soll zur Erstimpfung genutzt werden!

Die Ständige Impfkommission (STIKO) rät wegen des derzeit bestehenden Impfstoffmangels in ihrer Empfehlungsergänzung vom 21. Juli 2022, alle verfügbaren Impfstoffe für die erste Impfung einzusetzen und die Gabe der zweiten Impfstoffdosis auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

Das Land NRW hat im Anschluss an diese Empfehlung die Bezirksregierungen gebeten, die in ihren jeweiligen Regierungsbezirken ansässigen Impfstellen über diese Präzisierung zu informieren. Bereits gebuchte Termine für Zweitimpfungen sollen gemäß aktueller Empfehlungslage storniert und der vorhandene Impfstoff zunächst ausschließlich für Erstimpfungen genutzt werden.

Ergebnisse aus Studien zeigen, dass bereits die 1. Impfstoffdosis einen Basisschutz gegenüber Affenpocken vermittelt und die 2. Impfstoffdosis hauptsächlich dazu dient, die Dauer des Impfschutzes zu verlängern. Immunologische Studien haben gezeigt, dass der durch eine 1. Imvanex-Impfung vermittelte Immunschutz ab 2 Jahren nach Impfung nachlässt und dann eine 2. Impfstoffdosis für einen dauerhaften Impfschutz erforderlich ist.

Bis zum 25. Juli 2022 sind übereinstimmenden Medienberichten zufolge 3.880 Impfdosen in die fünf Regierungsbezirke Nordrhein-Westfalens geliefert worden.


Weitere Informationen des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW vom 15. Juli 2022

Das MAGS NRW informierte am 15. Juli 2022 zum aktuellen Stand der Impfungen gegen MPX-Viren (Affenpocken) in NRW und stellt die Liste der aktuellen Impfstellen zur Verfügung: "In Nordrhein-Westfalen ist Mitte Juni eine erste MPX-Impfstoff-Lieferung von insgesamt 7.300 Dosen eingetroffen, ein neuer Lieferzeitpunkt für weitere Impfstoffdosen vom Bund ist derzeit offen.

Aufgrund der begrenzten Impfstoffmenge können dort derzeit nur folgende Personen geimpft werden:

  • Exponierte Personen (Postexpositionsprophylaxe gemäß den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO),
  • Männer mit einer hohen Anzahl an gleichgeschlechtlichen sexuellen Kontakten und folglich einem hohen Risiko für sexuell übertragbare Erkrankungen.

Gemäß STIKO-Empfehlung sind aus den oben genannten Gruppen diejenigen Personen mit einer erhöhten Gefahr für einen schweren Verlauf bevorzugt zu impfen. Die Entscheidung über die Durchführung der Impfung liegt bei dem impfenden Arzt bzw. der impfenden Ärztin.

Wer unter die oben genannten Gruppen fällt, kann sich bei Interesse an einer Impfung an die aufgelisteten Impfstellen wenden. Wir bitten um Verständnis, dass die impfende Ärzteschaft angehalten ist, sehr sorgfältig zu priorisieren, solange kein weiterer Impfstoff verfügbar ist. Wir informieren an selber Stelle, sobald sich eine neue Sachlage ergibt."

Die Gesundheitsämter informieren die exponierten Personen im Rahmen der Kontaktnachverfolgung darüber, dass sie sich impfen lassen können und vermitteln sie an die impfenden Stellen. Die Impfung ist für Bürger*innen kostenfrei. Die Entscheidung für eine Impfung liegt im Ermessen der jeweils impfenden Ärzt*innen.


Weitere Informationen zur Impfung

Eine FAQ-Liste des Robert Koch-Institutes zum Thema Impfungen finden Sie unter rki.de.

Den Beschluss der STIKO für die Empfehlung zur Impfung gegen Affenpocken mit Imvanex (MVA-Impfstoff) vom 21.06.2022 finden Sie hier. Eine kompakte Zusammenfassung der Empfehlung und wichtige Informationen zur derzeitigen Verfügbarkeit finden Sie unter aidshilfe.de. Die Ergänzung der STIKO zur Empfehlung vom 21.07.2022 finden Sie unter rki.de.

Das laufend aktualisierte Aufklärungsmerkblatt zur Impfung liegt in acht Sprachen vor unter rki.de.

Den Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Impfung finden Sie unter rki.de.

.

Weitere Informationen zu MPX-Viren finden Sie im Spotlight MPX-Viren.